Logo der Universität Wien

Harvard Visiting Fellowship für Prof. Gottfried Adam

Gottfried Adam vor der Houghton Library der Harvard-Universität in Cambridge/USA

Gottfried Adam vor der Houghton Library der Harvard-Universität in Cambridge/USA

Dr. Dr. h.c. mult. Gottfried Adam, em. Prof. für Religionspädagogik am Institut für Religionspädagogik der Evangelisch-Theologischen Fakultät, hielt sich im April/Mai d. J. zu Forschungszwecken an der Houghton Library der Harvard-Universität in Cambridge/USA  auf. Ermöglicht wurde dieser Aufenthalt durch ein Katharine F. Pantzer Jr. Visiting Fellowship in Descriptive Bibliography. Gegenstand seiner Untersuchung waren die Bestände an „Daumen-Bibeln“ (Thumb Bibles) der Houghton Library. Ein besonderes Augenmerk lag bei den Bildprogrammen und bei den Fragen zu Druckern und Verlegern dieser  Miniaturbibeln. Die Houghton Library verfügt über eine der größten Sammlungen von Thumb Bibles.

Bei den Bildprogrammen war nicht überraschend, dass Schöpfung, Abraham und Noah bei den Illustrationen berücksichtigt werden. Dass die Sündenfallgeschichte einen sehr hohen Stellenwert bei den Bildern erhält, ist Ausdruck puritanischer Theologie. Überraschend war es allerdings festzustellen, dass die Geschichten zu Simson, der die Stadttore von Gaza wegträgt und mit seinen Händen dem Löwen das Maul zerreißt und die Geschichte von den beiden Löwinnen, die Kinder töten (2. Könige 2, 23f.)  zum Standardprogramm fast aller Thumb Bibles gehören.

Im Neuen Testament stehen Kreuzigung und Auferstehung im Zentrum der Darstellungen. Gelegentlich findet man aber auch das Motiv zur Warnung vor dem „Kirchenschlaf“. Dies wird durch die Szene illustriert, wo Eutychus bei einer abendlichen Predigt des Paulus einschläft, von seinem Fensterplatz fällt und stirbt (Apostelgeschichte 20,9).

Im Zusammenhang mit Druckern und Verlegern ist festzustellen, dass die thumb Bibles nicht in kirchlichen Verlagshäusern oder mit Hilfe kirchlicher Subventionen gedruckt wurden. Sie setzten sich einfach am damaligen Markt durch.

Die Untersuchungen zu den Thumb Bibles als einer speziellen Gattung von Kinderbibeln stehen im Kontext der Kinderbibelforschung, die ein Teil der Schwerpunktbildung des Instituts für Religionspädagogik ist. Im Zusammenhang mit dieser Schwerpunktsetzung veröffentlichte Prof. Adam 2013 einen Band mit zehn einschlägigen Studien zum Thema „Biblische Geschichten kommunizieren – Studien zu Kinderbibeln, Daumen-Bibeln und Bibelfliesen“. Außerdem ist in diesem Jahr die am Institut angefertigte Dissertation von Volker Menke  „Nur durch die Wurzel blüht auch ihr! - Kinderbibeln im Lichte des christlich-jüdischen Dialogs“ im Druck erschienen.

 

 

 

 

Institut für Religionspädagogik
Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Schenkenstraße 8-10
5. Stock, Zimmer: 5OG 032
1010 Wien

T: +43-1-4277-329 01
F: +43-1-4277-9329
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0