Logo der Universität Wien

Drittmittelprojekt „allesKönner / KomDiF“ für die zweite Phase genehmigt

Der im Jahr 2009 begonnene Schulversuch der Freien und Hansestadt Hamburg geht nach Zustimmung durch die Hamburger Bürgerschaft in die zweite Projektphase. Das Hamburger Schulversuchsprogramm besteht aus zwei Teilen: zum einen aus den theoriegeleiteten schulpraktischen Erprobungen in „allesKönner“, zum anderen aus dem stärker forschungsorientierten „KomDiF“ (Kompetenzmodelle als Basis für eine diagnosegestützte individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in der Primarstufe und der Sekundarstufe I). Unter der Federführung des Institutes der Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) Kiel beteiligen sich Fachdidaktiken der Universitäten Hamburg, Bremen und Kiel sowie Wien an diesem Projekt. In Wien ist der Schulversuch angebunden an das Institut für Religionspädagogik der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Das Institut begleitet wissenschaftlich die Arbeit im Fachset Gesellschaft, für die eine halbe post-doc-Stelle finanziert wird.

Die erste Projektphase konnte dazu genutzt werden, verschiedene Kompetenzmodelle zu sichten und zu überprüfen, welches Modell für den Fächerverbund Gesellschaft (bestehend aus Religion, Politik, Wirtschaft, Geschichte, Ethik und Geografie) geeignet ist. In Orientierung an einem theoretisch generierten Kompetenzmodell wurde eine kompetenzorientierte Unterrichtsreihe (Kinder einer Welt) entwickelt, die alle fachspezifischen Bereiche des Fächerverbundes Gesellschaft aufnahm. Diese Unterrichtsreihe wurde an vier Schulen, unter Beteiligung von ca. 350 Kindern und 17 Lehrkräften der Jahrgangsstufe 5/6 erprobt und didaktisch reflektiert.

In der zweiten Projektphase wird die begonnene Unterrichtsreihe für die Klassenstufen 7/8 sowie 9/10 erweitert. Parallel dazu sollen Rückmeldungen entwickelt werden, die für Lehrkräfte im schulischen Alltag handhabbar und für Schüler/innen und deren Eltern transparent den individuellen Kompetenzzuwachs widerspiegeln.

Das Institut für Religionspädagogik der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien beteiligt sich damit an einem interdisziplinär ausgerichteten fachdidaktischen Projekt und bietet für die Hamburger Schullandschaft eine Serviceleistung an, die dem Transfer zwischen theoretischer Unterrichtsforschung und praktischer Unterrichtsdurchführung dient.

Projektleitung: Prof. Dr. Martin Rothgangel (Wien)

Projektmitarbeit: Dr. Thomas Weiß (Wien)

Kooperationspartner: Schulbehörde der freien und Hansestadt Hamburg; Hamburger Bürgerschaft; IPN Kiel; Universitäten Hamburg, Bremen, Kiel

 

 

 

Institut für Religionspädagogik
Evangelisch-Theologische Fakultät
Universität Wien

Schenkenstraße 8-10
5. Stock, Zimmer: 5OG 032
1010 Wien

T: +43-1-4277-329 01
F: +43-1-4277-9329
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0